Tag zwei unseres Höchst kreativ – Projektes begann wieder mit einem heftigen Regenguss. Der Wettergott ist leider nicht auf unserer Seite, aber wir machen es uns so gemütlich wie möglich im Jugendkulturzentrum. Ein Glück, dass wir hier genug Platz haben und trocken bleiben!

Heute hat die Zirkusgruppe, neben dem Jonglieren und Diabolo werfen, auch Jonglierbälle selbst hergestellt aus Reis, Frischhaltefolie und Luftballons. Im Graffiti-Workshop wurden Skizzen und Schablonen angefertigt und einlaminiert, gesprayt wird morgen bei hoffentlich schönerem Wetter. Die Musik-AG hat Rap Texte geschrieben, sich an einem Musikprogramm und an der Technik ausprobiert. Zudem gab es am Morgen auch eine kleine außerplanmäßige Schlagzeugeinlage. Die Foto-Leute haben über verschiedene Perspektiven beim Fotografieren gesprochen, sich die Bilder von gestern gemeinsam angeschaut und dann draußen im Regen fotografiert. Der Videoworkshop wollte eigentlich Interviews mit Passant*innen machen, hat aber aufgrund des Wetters doch beschlossen, drinnen zu bleiben und zu filmen. Und schlussendlich wurde bei der Kalligrafie den Schüler*innen gezeigt, wie man das kleine ABC schreibt, nachdem sie gestern schon das große ABC gelernt haben.

Wir sind schon sehr gespannt auf die kommenden Tage!